info@kognet.de
Gesünder leben

Lebensgewohnheiten von heute auf morgen zu ändern ist nicht leicht.

Oftmals bringt aber ein gewohnter Lebensstil Gefahren mit sich, die der Gesundheit schaden könnte. Das Rauchen ist ein weit verbreiteter Lebensstil. Viele fassen erst den Entschluss dem Glimmstängel zu entsagen, wenn wirklich erst die Gesundheit akut gefährdet ist. Doch dann kann es meist schon zu spät sein. Das man ohne Zigaretten gesünder leben kann, ist jeden Raucher bewusst.

Mit eiserner Willenskraft kann man sich schnell das Rauchen abgewöhnen. Beachtet man dabei noch ein paar Dinge, fällt einem die Abgewöhnung noch viel einfacher.

Man muss einen festen Entschluss fassen und immer das Ziel vor den Augen haben.

Einige Medikamente erleichtern übergangweise die Abgewöhnung von dem Suchtmittel „Nikotin“.

Zwischendurch immer ein Kaugummi kauen und niemals Langeweile aufkommen lassen.

Ältere Leute sollten öfters am Tag ausgedehnte Spaziergänge unternehmen. Zudem lenken Bücher und Zeitungen von der Gewohnheit und Sucht auch ab. Alltagsstress und weitere Probleme, sollte man während des Entzuges unbedingt vermeiden. Überall finden sich Informationsportale die gegen das Rauchen helfen. Apotheken helfen natürlich auch bei Fragen: Wie man gesund leben kann ohne Zigaretten. Wer sich Gleichgesinnte sucht, die selbst mit dem Rauchen aufhören, hat es auch deutlich einfacher. Besonders während der Entzug-Anfangsphase sollten Plätze und Örtlichkeiten vermieden werden, wo geraucht wird. Die Angewohnheit sorgt dafür, dass man automatisch mit Mitrauchen möchte.

Es gibt kein Erfolgsrezept sich das Rauchen abzugewöhnen. Viele werden nach dem Entzug rückfällig, denn der Appetit nach einer Zigarette bleibt meist bestehen.

Denken Sie immer daran: Nichtrauchen kann so normal werden, wie das Rauchen es vorher war.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier .

 
Autor: Torsten Maue

Wie würden Sie diesen Artikel bewerten?
Links zum Thema
info@kognet.de